Häkelanleitung für Wolle Schal häkeln

Kreiere deinen Schal

Einen Schal zu häkeln gehört zu den einfachsten Handarbeiten und ist auch für Anfänger geeignet. Dadurch kannst du die „Grundlagen“ des Häkelns gut üben. Im Prinzip genügt es, wenn du ein paar Luftmaschen anschlägst. Diese Luftmaschen sollten der Breite des Schals entsprechen. Man kann danach in Reihen die unterschiedlichsten Häkelmethoden und Maschen ausprobieren. Für den Anfang kannst du man einfache Maschen machen und dann mal zwischendurch die Stäbchen, Doppelstäbchen oder auch die Dreifachstäbchen üben. Man muss sich keine Gedanken um das Zunehmen oder Abnehmen von Maschen machen, was für Anfänger eine ziemliche Herausforderung sein kann.

Starte mit deinem Häkel-Projekt

Man kann auch natürlich mit den Farben variieren. Hier findest du eine einfache Häkelanleitungen, wie du einen einfachen oder einen modischen Loop in kurzer Zeit selber machen kannst. Wer sich ein Schal häkeln möchte, sollte sich am Anfang vorerst nicht um das Ergebnis sorgen. Man sollte einfach mal drauflos häkeln und dabei alle Maschen, die man schon mal gelernt hat, durchprobieren. Ein selbst gehäkelter Schal wärmt nicht nur in kalten Wintertagen, sondern es ist ein Unikat, das kein anderer trägt.

Einen einfachen Schal häkeln

Für den Schal schlägst du erstmals 33 Luftmaschen an. Danach stichst du in die vierte Luftmasche ein. Damit ist für die erste Reihe das erste Stäbchen gehäkelt. Gearbeitet wird hier mit ganzen Stäbchen. Man kann mit nur halben Stäbchen arbeiten, wenn der Schal engmaschiger sein soll. So wird bis zum Abschluss weitergemacht. Am Ende wendest du die Arbeit und häkelst drei Luftmaschen am Anfang jeder neuen Reihe. Danach arbeitest du mit Stäbchen weiter, bis du mit der Länge des Schals zufrieden bist. Eine Alternative ist, die Enden zusammenzunähen. So kreiert man einen Loop-Schal.

Einen Loopschal häkeln

Bei einem Loopschal verwendest du am besten eine dicke Nadel. In der Regel passt eine Häkelnadel in der Stärke drei bis fünf, abhängig vom Garn. In diesem Fall verwenden wir ein „normal“ dickes Garn und eine Nadel der Stärke 10. Um es uns einfacher zu machen, häkeln wir nur feste Maschen, die sich sozusagen von selbst machen, denn wir wollen ein schönes Accessoire in kürzester Zeit fertigstellen und sich nicht schwierigen Zählereien aufhalten.

Meine Empfehlung: Wenn der Schal ein Geschenk sein soll, prüfe vorerst, ob der Träger lieber zu Loops oder gewöhnlichen Schals greift

Anleitung

Erstmal solltest an einem bereits vorhandenen Stück oder mit einem Maßband die Länge vom zukünftigen Schal messen. Um den Loop zweimal lässig zu winden, reichen etwa 150 cm. Bei dieser Länge kannst du den Schal auch dreimal um den Hals wickeln. Ein Wollgemisch für Nadelstärke zwei bis drei ist als Material am besten geeignet. Ein Garn der Stärke 3-4 kann man ebenso nehmen, wenn man einen dickeren Schal häkeln möchte. Sockenwolle lässt sich ganz besonders gut verarbeiten; mit den mehrfarbigen Garnen kannst du schöne Effekte erzielen, die ein Muster beim Verarbeiten ergeben. Ein solches Garn einigt sich auch für unseren Schal sehr gut, weil dann kleine Farbtupfer von selbst entstehen. Man kann für Sommer leichtere Garne verwenden, wenn der Schlauchschal nur gut aussehen und nicht wärmen soll.

Die geeignete Häeklnadel

Mit einer Nadel Stärke 10 schlagen wir in der gewünschten Länge eine Luftmaschenkette an (zur Vorsicht ungefähr 5 Maschen mehr nehmen) und bemühen uns nicht zu fest häkeln. Dann wird die Luftmaschenkette zum Kreis geschlossen. Dabei musst du beachten, dass sich die Luftmaschenkette nicht in sich verdreht. Jetzt geht es weiter mit festen Maschen. Diese erste Reihe wird am schwierigsten gehäkelt und es wird möglicherweise schwer sein, die dicke Nadel einzustechen. Ab der zweiten Reihe, spätestens ab der dritten wird das etwas einfacher funktionieren – also nicht verzweifeln und durchhalten! Mit festen Maschen muss nochmals am Ende der ersten Reihe überprüft werden, ob sich die Reihe verdreht hat, weil das nämlich ganz schnell passiert. Ist alles schön gerade, kann einfach in Runden weitergehäkelt werden, ohne Anfang und Ende. Erst nach einigen Reihen lässt sich das schöne Muster erkennen. Es wird in Runden weitergehäkelt und zwar so lange, bis die gewünschte Breite erreicht ist. Eventuell kann auch andersfarbiges Garn eingearbeitet werden.

Kleiner Tipp:

Es empfiehlt sich, in der letzten Reihe eine Nadel mit etwas kleinerer Stärke zu verwenden, etwa Stärke 7. Damit wird das Ende nicht zu locker. Auch auf die Anfangsreihe kann eine Reihe feste Maschen gehäkelt werden, da die Luftmaschenreihe manchmal richtig locker wird. Es kann auch mit dem verwendeten Garn und einer dicken Nähnadel umgestochen werden. Die Fäden werden zum Schluss vernäht. Das gute Stück bei Bedarf noch leicht dämpfen, im Fall dass es sich ein bisschen eingerollt hat. Damit ist ein schöner neuer Schlauchschal fertig, der überall getragen werden kann und sogar ein passendes Geschenk für eine Freundin sein kann.

erstellt am: 05.08.2017 | von: Sarah Schimmel

Qualität bedeutet, der Kunde kommt zurück, nicht die Ware.

Schnelle Lieferung

In 1-3 Werktagen ist Dein Produkt bei Dir zu Hause

Handgemacht

Alle Mützen sind von Hand gehäkelt

100 Tage Rückgaberecht

Du kannst Deine Artikel in aller Ruhe anprobieren und Dich entscheiden